CouchDB Plugin für Eclipse

Verfasst am 03.11.2010 15:14:08, Arvid Bergelmir

Bei Twitter habe ich erfahren, dass es ein CouchDB Plugin für Eclipse gibt. Entwickelt wird dieses von Pittypanda. Ich habe es mir direkt mal installiert um es mir anzuschauen, aber wie soll es auch anders sein, bei mir funktionierte es nicht. Daraufhin habe ich den Entwickler Stéphane Peiry angeschrieben, ob er weiß woran das liegt. Nach einigen Tests mit Wireshark (leider lieferte mir das Plugin selbst keine Fehlermeldung) kam ich auf den Trichter, dass die Anfragen von meiner CouchDB Instanz abgelehnt wurden. Als Fehler kam "Attachment name is not UTF-8 encoded". Das habe ich Stéphane direkt geschrieben, in der Hoffnung, dass er dann direkt weiß wieso dieser Fehler auftritt. Wirklich erklären konnte er sich das nicht. Bei ihm funktionierte alles ohne Probleme. Er nutzte, im Gegensatz zu mir, einen Mac um seine CouchApps zu deployen. Unter Linux klappte bei mir auch alles ohne Probleme, also schaute ich mir mit Wireshark die Unterschiede der Requests/Responses an. Einziger Unterschied war, dass die Dateinamen mit einem Slash und nicht mit zwei Backslashes geschrieben wurden. Das habe ich Stéphane direkt gemeldet, er hat es direkt mal ins CouchDB Plugin eingebaut, dass Windows, genau wie Unix, bei den Dateinamen ein einfaches Slash nutzen. Ich habe das Plugin geupdated und alles funktionierte wunderbar ohne Probleme.

Mit dem CouchDB Plugin für Eclipse kann man eigene CouchDB Anwendungen einfach und unkompliziert auf unterschiedliche CouchDB Instanzen deployen. Als Zielsysteme kann man ein Test-, ein Staging- und ein Live-System konfigurieren. Über einen Knopfdruck kommt ein kleiner Dialog, über den man angibt, auf welche Instanz man deployen will und nach Klick auf "OK" wird die Anwendung auf das Zielsystem deployed. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich dieses Plugin mal anzuschauen.

Ich möchte mich hiermit auch nochmal bei Stéphane bedanken, dass er mir so schnell weiterhelfen konnte und das Plugin stätig für mich angepasst hat, sodass ich es unter Windows testen konnte.

Nun, wo das Plugin auch unter Windows einwandfrei funktioniert, habe ich meine Workstation gestern auf Ubuntu umgestellt :-) Das hatte nun aber andere Gründe.